Mission & Idee

MISSION:
Das Institut für Unschärfe (IfU) wurde im Jahr 2013 gegründet. Es ist eine freie kulturelle und wissenschaftliche Initiative, welche in Berlin ansässig ist. Ausgehend von der Beschäftigung mit den Ursachen, Auswirkungen und Erscheinungen von Unschärfe zielen die Aktivitäten des IfU darauf ab, einen differenzierten Blick auf Eigenschaften zu werfen, die gemeinhin als unmessbar, uneindeutig, nachteilig oder mangelhaft empfunden werden. Das IfU versteht sich aus diesen Gründen als ein Ort der Meinungsbildung für andere Arten der Wahrnehmung und Politiken des Sinnlichen und Ästhetischen. Das Institut für Unschärfe soll durch interessierte und beteiligte Personen, durch kulturelle Aktivitäten, durch wissenschaftliche Arbeit und Austausch, durch das Betreiben einer Website mit redaktioneller Betreuung anhand einer Material- und Informationssammlung, durch Veranstaltungen, Bildungsarbeit und Publikationen, leben.

DAS IFU UND INKLUSION
Das Institut für Unschärfe setzt sich für Inklusion ein, wobei es diesen Begriff auf Grund politischer und programmatischer Erwartungen und Assoziationen mit Vorsicht benutzen möchte. Die Gründungsidee des IfU war es, die Eigenschaften kurzsichtiger Personen in den Fokus zu Rücken und eine positiv, assoziative Auseinandersetzung mit deren  Alltags- und Lebenskultur zu entwickeln. Die Initiatoren sahen aus eigener Erfahrung ein Problem darin, dass stark kurzsichtige Personen formal als “behindert” eingestuft werden, sich aber persönlich oftmals weder als Behinderte oder Geschädigte bezeichnen möchten. Diesem Grenzgebiet zwischen anderer Wahrnehmung und Lebenspraxis wollte und will das IfU Aufmerksamkeit widmen. Das IfU setzt sich in diesem Sinne für eine Vermittlung zwischen differierenden Lebensrealitäten und –praktiken ein.

HELFEN SIE MIT:
Bisweilen ist das Institut für Unschärfe eine freie Initiative. Jede inhaltliche, wie auch finanzielle Unterstützung ist willkommen, kommt dem Projekt zugute und wird gewissenhaft in den Ausbau investiert. Bei inhaltlich erfolgreicher Entwicklung ist die Gründung eines eingetragenen Vereins  oder einer Stiftung ein erstrebenswertes Ziel. Wenn Sie in einer der oben genannten Weisen aktiv am Institut für Unschärfe mitwirken wollen, oder auch in jeder anderem Form einen Beitrag leisten möchten, treten Sie gerne mit uns in Kontakt.

Die Gründer der Initiative,
die Geschwister Felix- und Elke Urban